Die älteste deutsche Don-Rosa-Fansite! Online seit 2000.
Montag, 20. November 2017
DuckMania > Rezensionen > Die drei Caballeros

Die drei Caballeros

Erstveröffentlichung: Aku Ankka 36-38/2000, 6. September 2000 (Finnland)

Originaltitel: The Three Caballeros Ride Again

Deutsche Veröffentlichungen in: Micky Maus 47-49/2000, Onkel Dagobert 26

D.U.C.K.-Widmung: D.U.C.K. steht in der Holzmaserung der linken Zaunmatte im Splashpanel

Story: Das Besondere dieses Comics ist die Tatsache, dass Don Rosa mit ihm eine gezeichnete Fortsetzung zu einem Trickfilm gezeichnet hat. Der Film "Die drei Caballeros" entstand im Jahr 1945. Er ist eine Art Musical, in dem Donald zusammen mit zwei anderen Figuren, José Carioca und Panchito Pistoles, auftritt. Don Rosa ist eigentlich kein Fan von Disney-Zeichentrickfilmen, aber diesen Film bezeichnet er als "grandios". Nachdem dieser Comic 15 Jahre lang auf seiner Ideenliste stand, entschloss er sich endlich ihn zu zeichnen. Da der Film nur sehr wenig Handlung hat, hatte er bei der Geschichte seines Comics viele Freiheiten, er musste sich lediglich an die Charakter der drei Hauptakreure halten.

Die Geschichte beginnt damit, dass Donald seine drei Neffen zu einem Fähnlein-Treffen in der Sierra Madre bringt. Beim Abschied fragen Tick, Trick und Track ihren Onkel, was er unternehmen wird, während sie sich mit ihren Freunden vergnügen. Sie sind traurig darüber, dass Donald wegen seines Temperamentes keine echten Kameraden hat. Tatsächlich hat Donald nichts anderes vor, als sich ein Hotelzimmer zu nehmen und den Fernseher zu beschlagnahmen. Wie der Zufall so will, befindet sich im selben Hotel sein alter Freund José, und noch bevor Donald das Hotel erreicht, treffen sie sich auch schon. Nachdem sie vor dem Halunken Alfonso Bedoya geflüchtet sind, beschließen sie, zum Hotel zurückzufahren, nehmen aber die falsche Abzweigung. Sie landen im Kupfercanyon Barranca del Cobre und treffen auf Panchito Pistoles. Damit ist das Trio wieder komplett.
Panchito war auf der Suche nach einer verschollenen Silbermine, hat die Suche aber bereits aufgegeben. Dank Donald finden die Drei sie doch noch. Sie bringen das Silber in die nächste Stadt und lassen es auf den nächsten Zug verladen. Dummerweise bekommt Bedoya davon Wind und entführt den Zug.

Fazit: Eine der besten Geschichten, die Don Rosa je gezeichnet hat. Die 28 Seiten stecken voller Action und Gags, die Geschichte wird nie langweilig. Donald, José und Panchito passen einfach perfekt zusammen!

Fab

powered by cms